Kinostarts Deutschland 14.06.2018 – Unsere Empfehlungen

Kinostarts Deutschland 14.06.2018

Lasst uns doch einmal über die Kinostarts dieser Woche sprechen. Was kommt? Was denken wir darüber? Nicht lang schnacken… Popcorn in den Nacken.

Folgende Filme laufen neu an:
  • 12 Tage (Dokumentation, 1 h 26 min.)
  • Aus einem Jahr der Nichtereignisse (Dokumentation, 1 h 23 min.)
  • Das ist erst der Anfang (Komödie/Action, 1 h 33 min.)
  • Die brillante Mademoiselle Neïla (Komödie/Drama, 1 h 33 min.)
  • Hereditary – Das Vermächtnis (Horror/Drama, 2 h 6 min.)
  • Lost in the Living (Drama, 1 h 16 min.)
  • Muhi (Dokumentation, 1 h 30 min.)
  • Overboard (Komödie/Liebesfilm, 1 h 52 min.)
  • Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes (Dokumentation/Historienfilm, 1 h 36 min.)
  • Sternenjäger – Abenteuer Nachthimmel (Dokumentation, 1 h 30 min.)
  • Vom Ende einer Geschichte (Drama, 1 h 48 min.)
Was würden wir uns ansehen?

Diese Woche ist voll mit Dokumentationen und Dramen. Das kann man sich natürlich im Kino anschauen keine Frage, dürfte jedoch nicht die breite Masse interessieren. Blockbuster suchen wir diese Woche vergeblich und richtige Kracher ebenso. Eine sehr durchwachsene Woche. Trotzdem möchten wir natürlich unsere „Top 3 Filme dieser Woche“ benennen:

Platz 1: Das ist erst der Anfang

Morgan Freeman spielt hier Duke, den Manager eines Altenheimes. Duke ist ein cooler Typ trotz seines fortgeschrittenen Alters und die Rentnerinnen liegen ihm zu Füßen. Auch bei den männlichen Bewohnern ist er sehr beliebt. Alles wäre wunderbar wenn nicht ein neuer cooler Bewohner dazu käme. Leo, gespielt von Tommy Lee Jones, mischt das Haus auf und läuft Duke ein wenig den Rang ab. Als dann auch noch eine neue Frau einzieht beginnt ein Kampf um deren Gunst. Als ob diese Probleme nicht genug wären sagen auch noch alte Bekannte von Duke hallo, die Mafia.

Platz 2: Hereditary – Das Vermächtnis

Die Familie Graham lebt etwas außerhalb am Waldrand. Von einigen Familiären Ereignissen gebeutelt rauft die Familie sich zusammen um ein möglichst normales Leben zu leben. Doch als die Großmutter stirbt passieren merkwürdige Dinge und nach und nach werden dunkle Geheimnisse der Vorfahren bekannt.

Platz 3: Overboard

Wirklich? Overboard? Das kommt einem doch bekannt vor. Zumindest wenn man älter als 30 Jahre ist. Hier handelt es sich um Remake des 1987er Films mit Goldie Hawn und Kurt Russel. Einzig sind hier die Rollen vertauscht. So ist es hier nicht eine reiche Frau die bei einer armen Familie ohne Mutter nach einem Bootsunfall aufwacht und im Glauben gelassen wird dazu zu gehören, sondern diesmal ist es ein reicher Mann der vom Boot fällt und in die Familie einer alleinerziehenden Frau kommt. Das gute an Remakes: Sind sie schlecht kann man sie einfach ignorieren. Aber wir geben diesem Film erst einmal eine Chance.

Wie immer gilt:

Das sind unsere persönlichen Favoriten und Geschmäcker sind wie immer verschieden. Was würdet Ihr Euch diese Woche anschauen?

Heiko Alexander

Mein Name ist Heiko Alexander und bin 1978 geboren. Also bin ich schon eine ganze Weile auf diesem Planeten. Schon seit meiner frühen Jugend bin ich leidenschaftlicher "Filmekucker". Aus diesem Grund besuche ich so oft es geht das Kino und habe auch Zuhause ein kleines Filmarchiv. Da ich gerne über Filme und alles drumherum diskutiere, bewege ich mich nicht nur in entsprechenden Foren und Gruppen sondern betreibe auch diese Seite. Jede Review stellt nur meine eigene, ganz persönliche, Meinung dar. Die kann, muss sich aber nicht mit Eurer decken. Ich bitte dies immer zu berücksichtigen. Aber gerne können wir über die unterschiedlichen Ansichten plauern - sprecht mich einfach an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere