Avengers: Endgame – Review (Kino)

Poster Endgame
© Marvel Studios 2019
Wenn man um einen Film dieses Jahr nicht drum herum kommt dann ist das wohl „Avengers: Endgame“. Und auch wenn der Film jetzt schon einige Zeit im Kino läuft bemühen wir uns hier um eine möglichst Spoiler freie Review. Möge es gelingen.

Wir waren heiß wie Frittenfett. Kaum ein Film hat uns im Vorfeld so tiefgehend beschäftigt und die Erwartungshaltung war verdammt hoch. Scheinbar ging das nicht nur uns so. „Avengers: Endgame“ bricht einen Rekord nach dem anderen. Aber kann der Film vollumfänglich unsere Erwartungen erfüllen? Kommt alles so wie wir uns das zusammengereimt haben oder gibt es evtl. doch noch Überraschungen? Wir sagen es Euch.

Darum geht es in „Avengers: Endgame“

Thanos hat geschnipst, und die Hälfte aller Lebewesen sind ausradiert. Für immer. Oder doch nicht? Die verbleibenden Avengers machen sich, einige Zeit nach „Infinity War“, auf um den Versuch zu starten, alles was passiert ist Rückgängig zu machen. Wird der Plan gelingen? Was sagt Thanos dazu?

 

 

Unsere Meinung

Was ein Film. Unsere Erwartungen waren hoch, sehr hoch. Aber im Grunde wurden diese nochmals übertroffen. Wir hatten uns im Vorfeld einige Theorien zurechtgelegt. Wir haben anderen Fans Theorien untersucht. Und dann? Dann kam alles, zumindest das meiste, innerhalb der ersten Minuten ganz anders. Alle möglichen Szenarien in unserem Kopf wurden wie ausgelöscht und wir konnten völlig befreit den Film genießen. Das muss man auch erst einmal schaffen.

Da diese Review wirklich Spoiler frei sein soll gehen wir gar nicht so viel auf die Handlung ein. Es sei jedoch gesagt dass hier jede Emotion eines Menschen mindestens einmal in unserem Körper geweckt wurde. Was wirklich bemerkenswert ist: Endgame fühlt sich nicht wie ein Film an der über 3 Stunden Laufzeit hat. In der Vorstellung wurde (zum Glück) keine Pause gemacht – die Zeit ist aber nur so verflogen. Gefühlte Länge des Films ist höchstens knapp über 2 Stunden.

Die Erzählgeschwindigkeit ist stets korrekt gewählt und es gibt ruhige Momente ebenso wie gewohnte Action.

Besonders schön fanden wir wie liebevoll und verantwortungsbewusst mit dem kompletten Marvel Cinematic Universe umgegangen wurde. Man hat das Gefühl jede noch so kleine Aktion wurde genau durchdacht und daraufhin geprüft ob es für die Fans mindestens akzeptabel ist was passiert und wie es passiert.

Kritik in der Handlung haben wir nur in ganz kleinem Maße. Leider können wir hier nicht näher darauf eingehen da wir sonst zu viel verraten würden. Unsere Reaktionen waren „Echt jetzt?“, „DAS reicht?“ und „Wo war die ganze Zeit…?“.

Über das Schauspiel brauchen wir nicht zu sprechen. Durchweg eine gute, bis sehr gute, Leistung wird hier komplett durch die Schauspielerbank geleistet. Regie, Kamera und Sounddesign sind einwandfrei.

Fazit

„Avengers: Endgame“ ist völlig zurecht so erfolgreich. War „Avengers: Infinity War“ schon genial, setzt „Endgame“ noch einmal eins drauf und dass trotz eines in weiten Teilen deutlich anderen Stils. Wir scheuen uns also nicht hier eine echte Knaller Wertung rauszuhauen. Wer auch nur im Ansatz mit dem Genre etwas anfangen kann sollte den Film unbedingt im Kino genießen solange er noch läuft. Fans brauchen wir das vermutlich nicht sagen – die waren sicherlich schon mindestens einmal drin.

Avengers: Endgame

9.2

Wertung

9.2/10

Pros

  • Respektvoller Umgang mit dem MCU
  • Tolles Bild
  • Toller Ton
  • Perfekte Mischung der Stimmungen
  • Einfach Toll

Cons

  • 3 "Echt jetzt?" bzw. "Warum?" Stellen

2 Gedanken zu „Avengers: Endgame – Review (Kino)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.