Pokemon Meisterdetektiv Pikachu – Review (Kino)

Pikachu Poster
© Warner Bros.
Wenn es etwas gibt wovon ich als Schreiber dieser Review kaum, bzw. im Grunde so gut wie keine, Ahnung habe dann ist es das Pokemon Universum und was dazu gehört. Trotzdem habe ich mir „Pokemon Meisterdetektiv Pikachu“ recht erwartungslos angesehen und wurde wirklich überrascht.

Pikachu, Evoli, Pokeball. Was haben diese 3 Begriffe gemeinsam außer dass sie mit Pokemon zu tun haben? Richtig, das sind die einzigen Begriffe die ich kenne. Im Kopf hatte ich noch wild geschnittene Animes, Leute die mit Ihrem Handy blind durch die Welt rennen und Pokemon sammeln und irgendwelche Kampfrufe in Arenen oder so.

Die Erwartungen an diesen Film waren also mehr mit Hirnschmelzen verbunden als alles andere. Und tatsächlich kam alles ganz anders. Aber lest selbst.

Darum geht es in „Pokemon Meisterdetektiv Pikachu“ (Pressetext)

Als der Meisterdetektiv Harry Goodman auf rätselhafte Weise verschwindet, will sein Sohn Tim (Justice Smith)herauszufinden, was geschehen ist. Bei seinen Ermittlungen hilft ihm Harrys ehemaliger Pokémon-Partner, Detektiv Pikachu (Ryan Reynold), eine naseweise, aber niedliche Superspürnase. Da Tim als Einziger Pikachu verstehen kann, müssen sich die beiden zusammen auf ein spannendes Abenteuer begeben, um das vertrackte Rätsel zu lösen. In den neonstrahlenden Straßen von Ryme City – einer ausufernden, modernen Metropole, in der Menschen und Pokémon in einer hyperrealistischen Welt Seite an Seite leben – treffen sie auch auf verschiedenste Pokémoncharaktere und decken eine Verschwörung auf, die das friedliche Zusammenleben und das gesamte Pokémon-Universum bedroht.

 

 

Unsere Meinung

Ich kann nur sagen: Richtig gut. Wer hätte das gedacht? Keine Ahnung von nichts aber komplett geflasht von Pikachu und allem Drumherum. Tatsächlich fragt man sich als unwissender „Muggel“ permanent was geht hier ab, aber das Ganze in positiver Form. Die Pokemon sind komplett knuffig, flauschig und zumindest liebenswert. Richtig gut animiert und Pikachu ist so herzallerliebst, wie kann man den denn nicht gerne haben? Hätte ich keine 3 Katzen würde ich mir eine Horde Pokemon halten wollen. Bin ich bei dieser Review sachlich? Eher nicht, aber ich versuche mal runter zu kommen.

Wirklich überrascht hat mich die Qualität und Detailverliebtheit im Film. Nichts wirkt billig produziert. Alles ist stimmig und es gibt 1000 Kleinigkeiten zu entdecken.

Die Story selbst ist gut und bietet viel Raum für Humor und auch Emotion. Beides wird häufig und gut eingesetzt. Selten habe ich im Kino sichtlich gelacht. Ab 6 Jahre freigegeben denke ich zwar dass dies in Ordnung ist, es könnte jedoch hier und da für Kinder schwierig sein zu folgen. Auch ist der Film nicht nur „Knuddel“ und „Lustig“, nein er ist auch Actionreich und zuweilen mal eher düster. Spannend noch dazu, dank dem einen oder anderen Plot Twist.

Abstriche muss man wohl an 2 Stellen machen. Das erste ist das Schauspiel im Grunde aller Darsteller (Ausnahme ist die Synchronrolle von Ryan Reynold (Deadpool 2) bzw. dessen deutscher Syncronstimme). Für Kinder ist das sicherlich komplett ausreichend, Erwachsene finden hier sicherlich Mängel. Mal zu viel drüber, mal gekünstelt, selten packend. Das zweite ist dass man als „Ahnungsloser“ Person schon das ein oder andere Fragezeichen über dem Kopf hat. Das hält sich im Rahmen und ist für den Film nicht wichtig, kommt aber ab und an vor.

Fazit

Ich war sehr gut unterhalten, positiv überrascht und habe tatsächlich etwas Interesse an der Welt der Pokemon gefunden. Allerdings ist der Film dann doch etwas anders als das eigentliche Pokemon Universum und somit deutlich Allgemeintauglicher als man denkt. Das kommt dem Ahnungslosen zugute, könnte aber für Fans vielleicht problematisch sein. Das Durchschnittsalter im Kino lag übrigens irgendwo zwischen 25 und 35 Jahren. Also, keine falsche Scheu – einfach reingehen, auch als älteres Semester.

Pokemon Meisterdetektiv Pikachu

7.8

Wertung

7.8/10

Pros

  • Super Süß
  • Super Knuddelig
  • Überraschend
  • Liebevoll gestaltet
  • Richtig witzig

Cons

  • Schauspiel simpel
  • Als nicht Fan manchmal ein paar Fragezeichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere